Skip to main content

Elektroheizung im Wohnwagen

Elektroheizungen im WohnwagenNicht nur im Sommer kann Camping wunderschön sein, sondern auch zu den kalten Jahreszeiten. Schneebedeckte Landschaften bewundern oder Ski und Snowboard fahren, zählen nur zu den wenigen Attraktionen im Winter. Oder einfach einen Winterabend mit einer Tasse Tee auf seiner Parzelle ausklingen lassen. Damit Du aber nicht im Wohnwagen in der Kälte erfrieren musst, zeigen wir Dir die beste Elektroheizungen für den Wohnwagen.

Die Elektroheizung ist eine echte Alternative zur Gasheizung. Man muss nie wieder Gasflaschen schleppen. Elektroheizungen für Wohnwagen sind äußerst praktisch und sehr mobil. Können also, wenn nicht für den Wohnwagen benötigt auch zu Hause eingesetzt werden.


Top: Elektroheizungen für den Wohnwagen

Wohnwagen SymbolÖl-Radiator von Kesser

Unser Favorit ist der Öl-Radiator von Kesser. Er besitzt eine Tiefe von 15cm, ist 50cm breit und 60cm hoch. Der Öl-Radiator hat 11 Rippen und 3 Heizstufen von 1000W bis 1400W zu 2500W. Und einen wichtigen Überhitzungsschutz, der sich automatisch einschaltet bei zu hohen Temperaturen. Der Transport wird durch vier Räder und einem Griff kinderleicht. Praktisch ist der 24h Timer, der bis auf 30 Minuten genau geregelt werden kann. Besonders vorm Schlafen bietet es sich an diese Funktion anzuschalten, damit die Heizung in der Nacht von selber ausgeschalten wird. Erwähnenswert ist auch die stufenlose Temperaturregelung.

Öl-Radiator von Kesser mit 11 Rippen

89,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Unser Elektroheizung Wohnwagen Test hat außerdem ergeben, dass dieser Öl-Radiator sehr leise ist und so gut wie keine Geräusche macht. Sein Preis ist für so eine kompakte Heizung gerechtfertigt. Vorteilhaft ist der Wärmespeicher, der die Wäre noch lange nach dem Abschalten abgibt. Die angenehme Gebläsefunktion ist in zwei Stufen und erzeugt eine wohlige Wärme in kurzer Aufheizzeit. Vorteilhaft für ist auch die Kabelaufwicklung am Gerät. Der Lieferumfang beinhaltet nehmen dem Öl-Radiator natürlich noch eine Bedienungsanleitung.

Was ist ein Öl-Radiator

Ein Öl- Radiator ist eine Elektroheizung, die ein geschlossenes System bildet. Durch den Strom erwärmt sich das Öl in der Heizung und gibt die Wärme schnell an die Umgebungsluft ab. Jedoch verteilt sich die Wärme nicht sehr schnell im Raum wie ein Konvektor. Von Vorteil ist aber der Wärmespeicher, der die Wärme auch noch nach dem Abschalten an die Luft abgibt.


Tipps auf die Du beim Wintercamping achten solltest

Fahrzeuge Winter festmachen

Wichtig für einen unfallfreien Campingausflug sind ganz klar die Reifen. Wichtig sind dabei die Winterreifen, die einen besseren Grip auf dem Schnee und/oder Eis ermöglichen. Vorteilhaft sind jedoch auch an Schneeketten für die Reifen zu denken um einen noch besseren Halt auf dem Schnee zu ermöglichen.

Wer auch nicht auf Wärme im Wohnwagen verzichten will sollte an eine Heizung denken. Zudem ist eine gute Isolierung, des Fahrzeuges, wichtig.

Vorzelt

Ein Vorzelt aufzubauen ist meistens lästig und anstrengend. Besonders bei kalten Jahreszeiten. Deshalb sind mehrere Personen von Vorteil um die Aufbauzeit zu verringern.

Jedoch bringt ein Vorzelt auch viele Vorteile mit sich. Es kann als Stauraum genutzt werden. Wie zum Beispiel für Ski, Stiefel, Snowboard, Schlitten oder der Gleichen. Aber auch als Klimaschleuse tut es seine Funktionen, sodass nicht die ganze Wärme vom Wohnwagen hinaus entflieht. Oder einfach als Terrasse und Sitzmöglichkeit ist es äußerst praktisch, um nicht ganz zu erfrieren oder gar ein geschneit zu werden.

Werkzeug

Passendes Werkzeug für einen Urlaub im Schnee ist wichtig. Egal ob einen Hammer für die Heringe fürs Vorzelt oder eine Zange um diese wieder zu entfernen. Auch kann eine Schneeschaufel nützlich für die eigene Parzelle werden. Und um den Schmutz und Schnee aus dem Wohnwagen zu verbannen sind Besen besonders wichtig.

Strom

Lagerfeuer mit WurstDa es im Winter früher dunkel wird und es kälter ist, verbraucht man auch mehr Strom. Deshalb ist es wichtig das eine Ladestation für Strom auf dem eigenen Platz vorhanden ist. Den eine Boardbatterie kann schnell überfordert werden. Nicht nur für die Lampen, Handy, Fernseher, Kühlschrank verbraucht man Strom, sondern auch für die Wärme geht viel elektrischer Strom drauf, wenn man eine mobile Elektroheizung betreiben möchte.

Zubehör

Auf einer Checkliste für den Campingausflug im Winter sollten auch nicht warme Kleidung, Decken, Sitzkissen oder Schaffell fehlen. Ebenfalls sind Thermoflaschen für Tee oder Handwärmer ratsam. Wichtig ist aber auch Sonnencreme, wenn man viel Zeit draußen verbringt. Die Sonnen reflektiert besonders gut auf dem Schnee und kann einen unangenehmen Sonnenbrand verursachen.


Die besten Wintercampingplätze in Deutschland

Wohnwagen im SchneeMan sollte viel Wert auf die gute Auswahl seines Wintercampingplatzes legen. Denn es gibt viele Vorteile, die ein guter Campingplatz bieten kann. Ein Highlight für jeden Winterurlaub ist eine Sauna, praktisch für jeden kalten Wintertag und die Gesundheit. Meistens bieten Wintercampingplätze auch Gemeinschafträume an, beheizte Sanitäranlagen und Trockenräume für die Skiausrüstung. Oft gibt es zudem kleine Shops für Lebensmittel oder Dinge, die man beim Packen vergessen hat.

Hier eine kleine Auswahl der besten Campingplätze. Auf denen die gemütliche Atmosphäre in den kalten Monaten nicht vergeht und mit schneebedeckten Landschaften trumpfen. Diese Campingplätzte haben sich auf das Wintercamping spezialisiert und deshalb sind auch die Versorgungsstationen, der Stellplätze optimal ausgestattet.

1. Camping Wirthshof am Bodensee

2. Holmernhof Camping in Bad Füssing

3. Röders‘ Park Premium Camping bei Lüneburger Heide

und viele weitere …